Ausfüllhinweise
Follow-up Nierenlebendspende (NLSFU)
12.0 SR2

NLSFU: Teildatensatz Basis (B)

Zeile Bezeichnung Allgemeiner Hinweis Ausfüllhinweis

Follow-up (auszufüllen nach 1, 2 und 3 Jahren)

1
Institutionskennzeichen
Schlüssel Institutionskennzeichen (Quelle § 301-Vereinbarung: http://www.dkgev.de)

Gemäß § 293 SGB V wird bei der Datenübermittlung zwischen den gesetzlichen Krankenkassen und den Leistungserbringern ein Institutionskennzeichen (IK) als eindeutige Identifizierung verwendet. Mit diesem IK sind auch die für die Vergütung der Leistungen maßgeblichen Kontoverbindungen verknüpft. Die IK werden durch die "Sammel- und Vergabestelle Institutionskennzeichen (SVI)" der Arbeitsgemeinschaft Institutionskennzeichen in Sankt Augustin (SVI, Alte Heerstraße 111, 53757 Sankt Augustin) vergeben und gepflegt.

Hier ist das bei der Registrierung für die Qualitätssicherung angegebene IK zu verwenden.



Achtung: Dieses Datenfeld darf von der QS-Software vorbelegt werden.
Betriebsstätten-Nummer
Gültige Angabe: ≥ 1

Diese Betriebsstätten-Nummer dient zur Unterscheidung organisatorisch getrennter Bereiche bei gleichem Institutionskennzeichen und gleicher Fachabteilungsnummer. Die Betriebsstätten-Nummer ist standardmäßig „1“. Ihre Verwendung oder Nicht-Verwendung kann durch das Krankenhaus bzw. den Träger frei festgesetzt werden, wenn es keine landeseinheitliche Empfehlung bzw. Festlegung für die bestimmte Verwendungsform gibt.

Die Betriebstättennummern eines Krankenhauses sollen jahrgangsübergreifend in der gleichen Weise vergeben werden, falls keine organisatorischen Veränderungen stattgefunden haben.



Achtung: Dieses Datenfeld darf von der QS-Software vorbelegt werden.
2
Fachabteilung
Schlüssel Fachabteilungen (Quelle § 301-Vereinbarung: http://www.dkgev.de)
Format: § 301-Vereinbarung

3
Spender ID
Gültige Angabe: ≥ 1
Angabe ohne Warnung: ≥ 10.000
Format: ET-Nummer

ET – Nummer, 6 bis 7-stellig

4
Geburtsdatum
Format: TT.MM.JJJJ
-
5
Geschlecht
1 = männlich
2 = weiblich
-
6
Datum der Nierenlebendspende
Format: TT.MM.JJJJ
-
7
Datum Follow-up
Format: TT.MM.JJJJ
-
8
Follow-up: Jahr(e) nach Lebendspende
Gültige Angabe: 1 - 10
Angabe ohne Warnung: ≤ 3
Format: (1, 2, 3)
Bitte Nummer des Follow-Up-Jahres eintragen. Eine Dokumentationsverpflichtung besteht für das Follow-UP 1, 2 und 3 Jahre nach der Transplantation. Eine freiwillige Dokumentation über diesen Zeitraum hinaus ist möglich.
9
Patient verstorben
0 = nein
1 = ja
9 = unbekannt oder Follow-up nicht möglich
-
10
Todesdatum
Format: TT.MM.JJJJ
-
11
Körpergewicht
Angabe in: kg
Gültige Angabe: ≥ 0 kg
Angabe ohne Warnung: ≤ 230 kg
Format: volle kg
-
12
Patient dialysepflichtig?
0 = nein
1 = ja
-
13
Kreatininwert i.S. in mg/dl
Angabe in: mg/dl
Gültige Angabe: ≥ 0,0 mg/dl
Angabe ohne Warnung: 0,2 - 12,0 mg/dl


14
Kreatininwert i.S. in µmol/l
Angabe in: µmol/l
Gültige Angabe: ≥ 0 µmol/l
Angabe ohne Warnung: 18 - 1.060 µmol/l

15
Protein i. U.
Angabe in: mg/l
Gültige Angabe: ≥ 0 mg/l
Angabe ohne Warnung: ≤ 1.000 mg/l
-
16
Protein i. U. pro Tag
Angabe in: mg/Tag
Gültige Angabe: ≥ 0 mg/Tag
Angabe ohne Warnung: ≤ 1.000 mg/Tag
Bitte die Gesamtmenge pro 24 Stunden angeben, wenn ein 24-Stunden-Sammelurin vorliegt
17
Protein-Kreatinin-Verhältnis i. U.
Angabe in: mg/g
Gültige Angabe: ≥ 0 mg/g
Angabe ohne Warnung: ≤ 10.000 mg/g
Bitte Einheit „mg/g“ beachten; ein Verhältnis von z. B. 0,5 entspricht 500 mg/g.
18
behandlungspflichtige arterielle Hypertonie
0 = nein
1 = ja
Bitte „ja“ angeben, wenn bei der Untersuchung ein medikamentös behandelter arterieller Hypertonus besteht
19
Narbenhernie oder Relaxation der Bauchwand
0 = nein
1 = ja
Bitte „ja“ angeben, wenn ein entsprechender Befund vorliegt, bzw. eine operative Versorgung im Follow-Up-Zeitraum erfolgt ist.